Skip to main content

Viele Jahre Decision Support Consulting für Organisationen aller Art

Diese kleine Auswahl von Organisationen, mit denen wir in unzähligen Beratungs- und Kooperationsprojekten im Laufe der vielen Jahre zusammengearbeitet haben, zeigt schon wie bunt und vielfältig die Erfahrungen sind, die wir gewinnen und umsetzen konnten. Jedes Mal ist es aufs Neue eine Herausforderung. Auch wenn immer dieselben Abwehrmechanismen und Totschlagargumente kommen, es ist nie dieselbe Lösung die zum Erfolgt führt, es sind immer hoch divergierende Persönlichkeiten, die sich zusammenfinden müssen. Langweiligen wird es nie!

Einige längerfristige Projekte mit europäischen Großunternehmen (z.B. Swiss Re, UBS, Swiss Life, W&W) haben wir als Unternehmenskooperationen organisiert, weil manche Fragen viele kluge Köpfe brauchen und der Austausch mit untereinander Synergien ermöglicht, die auch dann „unbezahlbar“ sind, wenn die Kooperierenden direkte Markt-Konkurrenten sind. Eine der wichtigsten Ressourcen besteht hierbei aus einer nächtlichen Mischung aus Espresso und Bier. Das ein oder andere Projekt bestand aus Lösungen, die klein und gewitzt waren. Einige Projekte haben wir mit Studenten durchgeführt (z.B. Große Kracht), einige mit Doktoranden (z.B. ARAG), manche mit Beraterkollegen (z.B. Schwäbisch Hall) und manchmal hatten wir das besondere Glück, dass sich hochgradig heterogene Teams gebildet haben, die, nach mühsamem Ringen sich zu „verstehen“, erstaunlich wirkungsvolle Ideen entwickelten. Und gelegentlich machen wir uns den Spaß und „basteln“ ver-rückte Lösungen für „Verrückte“, z.B. eine Fussballturnieranalyse der Osnabrücker Kneipen (u.a. Unicum & Getränke Schröder) oder ein Strategiepapier für „Die Partei“.

Doch es waren auch die unzähligen Konferenzen und Workshops bei denen wir Praktiker und Wissenschaftler so zusammengebracht haben, damit sie sich verstehen können (was alles andere als eine einfache „Übersetzungs“-Aufgabe ist) und sich in ihren Problemanalysen und Lösungen gegenseitig helfen können. Wir erinnern uns an hunderte Projekterfahrungen, deren Kniffe und Strategien, um zum Erfolg durchzubrechen oder auch erbarmungslos zu Scheitern. Der „gerade“ Weg funktioniert nur selten. Das zeigen gerade die Erfahrungsberichte der oft gut gemeinten, aber zu naiven oder unterkomplexen Ansätze. Auch in unserer Liste (siehe oben) sind manche „gescheitert“ und verschwunden. In den meisten Fällen hätte das verhindert werden können. Die Gründe ähneln sich. Wir fragen uns immer wieder warum Organisationen erschreckend hohe Summen für Ansätze ausgeben, deren Scheitern ausreichend oft erprobt wurde. Oder sogar endlich dazu entschließen Ressourcen in Beratungsleistungen investieren, sich aber gleichzeitig als vollkommen beratungsresistent erweisen – bis es zu spät ist. Immerhin uns hat auch das klüger gemacht.

Ein wissenschaftlich-gewitzter Ansatz für echte, praktische Lösungen, das ist unser Ansatz. Hauptsache es gibt ernsthafte Partner und den Willen zur Umsetzung!